MX12: Endlich Saisonauftakt

Der Coach konnte eigentlich schon seit Wochen seine Spielerinnen und Spieler kaum noch vertrösten, wann es denn nun endlich losgeht. Durch Rückzüge verzögerte sich der bei den Minis ohnehin späte Saisonstart nochmal um zwei Wochen. Und was ist für einen Trainer noch schlimmer, als zu wenige Spielerinnen und Spieler? Richtig: zu viele. Nicht nur die U12er scharrten längst mit den Hufen. Auch die U10er, die teilweise bei der U12 mittrainieren, warten sehnsüchtig auf ihr erstes Spiel. Und durch noch mehr Rückzüge findet das erst Ende November statt. Trotz zweier später Absagen standen nun 13 Kids erwartungsfreudig am Treffpunkt. Einen konnten wir nicht spielen lassen. Die innerfamiliäre Entscheidung unserer U10er Zwillinge Ceylin und Ömer fiel zugunsten des letzteren aus. Aber Ceylin fuhr trotzdem mit und unterstützte uns von der Bank.
Auftaktgegner war der DJK/SCC Pfungstadt. Wir wussten Garnichts über unsere Gastgeber und konnten auch uns selber nicht wirklich einschätzen. Das Heimteam war zahlenmäßig gleichfalls gut besetzt. Und auch ein Mädchen war dabei. Bei uns traten fünf Mädchen, darunter Rana aus der U10 – sowie 7 Jungs, darunter Kiyan, Yasir und Ömer aus der U10 an. Spielpraxis aus der letzten Saison hatten nur Niklas, Kiyan, Rana und etwas Ugurcan. Neva und Maria konnten in den ersten Spielen der U14-Landesliga schon etwas reinschnuppern. Alle anderen kannten bisher nur Testspiele und vereinsinterne Turniere.
Geführt von Nicklas kam das Team sofort gut ins Spiel. Schon nach den ersten Spielzügen war klar, dass Pfungstadt noch viel weiter am Anfang stand, als wir. Schon nach kurzer Zeit konnten wir mit dem munteren durchwechseln beginnen. Zweimal waren sogar alle Mädchen lange gleichzeitig auf dem Feld. Und für den Coach gab es ein paar erwartete und auch unerwartete positive Überraschungen. Mit Maria war eines der Mädchen nach Nicklas zweitbester Scorer. Und auch die anderen Mädchen stellten sich gut an. Neva probierte ständig alle möglichen Handwechsel aus, Rana rannte rauf- und runter und verteidigte wie ein Tiger, Nadia machte in ihrem ersten Spiel überhaupt einen Korb und Jemila, die erst ganz kurz dabei ist, klaute viele Bälle.
Das Nicklas am besten scoren konnte war zu erwarten gewesen. Dass er daneben aber auch mannschaftsdienlich spielte und eigene Abschluss Möglichkeiten an Mitspielerinnen und Spieler verschenkte, hat den Coach sehr gefreut. Nach Nicklas war unerwarteter Weise ausgerechnet unser kleinster und unerfahrenster der auffälligste unter den Jungs. Ömer flitzte überall rum, vergaß dabei nie seinen eigenen Gegenspieler, brachte den Ball schnell nach vorne, spielte schöne Pässe und versuchte auch mutig den eigenen Abschluss. Im dritten Viertel war er damit auch erfolgreich. Ugurcan hat nach Nicklas den besten Score unter den Jungs, Kiyan folgt dichtauf, hätte aber bei mehr Korbleger Abschlüssen noch deutlich besser punkten können. Yasir, den wir seit er Ende September zum ersten Mal da war, kaum noch aus der Halle bekommen, schaffte einen 3er und machte zur großen Freude seines Coaches trotz guter Defense kein einziges Foul – und brauchte dank väterlicher Unterstützung kein einziges Mal seine Schuhe neu schnüren 😉 . Noah erzielte in seinem ersten Spiel seinen ersten Korb. Dimi konnte aufgrund eines geprellten Fingers leider nicht fertig spielen.
Am Ende stand ein leichter Erfolg, der es ermöglicht hatte allen gleichmäßig viel Spielzeit zu geben. Nicklas schaffte seine Punkte mit nur einem Drittel Spielzeit.
Schön war zu sehen, dass auch unsere Gastgeber bereits nach kurzer Zeit aus kleinen Anfängern zu richtigen Basketballern wurden. Besonders die Defense verbesserte sich im Lauf des Spiels enorm. Und sehr schnell haben sie gelernt zu passen statt dauernd zu dribbeln und befreiten sich so Zusehens vom Druck.
Bereits am kommenden Sonntag geht es mit dem ersten Heimspiel weiter. Zu Gast ist der SSV Geisenheim, der auch mixed spielt.
Heute spielten und trafen: Nicklas (26, zwei 3er), Maria (13, 0/2, ein 3er), Ugurcan (8), Kiyan (7, ein 3er), Neva (5, ein 3er), Yasir (3, ein 3er), Nadia, Noah und Ömer (je 2), Dimi und Rana

165total visits,2visits today