WU16BZ: Lauffaule Defense

Zum ersten Spiel der diesjährigen U16-Bezirksliga fuhren die sieben Spielerinnen ohne Unterstützung aus der U14 und vor allem ohne den noch anderweitig beschäftigten Coach.
Als dieser zu Beginn des zweiten Viertel in der Halle eintraf, stand es 24:14 für die Gastgeber. Das Team startete mit einem 0:6-Lauf in den zweiten Spielabschnitt. Das 24:20 sah schon viel besser aus. Doch das Grundproblem des heutigen Tages war und blieb, dass die Transition-Defense spätestens an der Mittellinie aufhörte zu funktionieren. Weit vorne war die Defense gut und druckvoll, woraus zahlreiche Korbgelegenheiten kreiert und einige auch erfolgreich abgeschlossen wurden. Letzteres leider nicht oft genug. Und je näher es dem eigenen Korb ging, desto bereitwilliger überließen wir dem Gegner das Feld. So ging am Ende ein Spiel, bei dem wir körperlich im Schnitt deutlich überlegen und die Gegner keineswegs besonders stark waren, wegen lustloser Defense und ungeduldiger und oft schlampiger Offense ziemlich deutlich verloren.
Auch wenn wir ein noch nicht eingespieltes Team mit vielen Neuen im Kader sind, von denen mehr als die Hälfte heute debütierte oder höchstens ein paar Spiele aufzuweisen hat, müssen wir uns an die eigene Nase fassen, weil wir in Vorbereitungsspielen und sogar im Training schon wesentlich bessere Leistungen gezeigt haben.
Houda hat heute eigentlich zum ersten Mal vollwertig gespielt und auch 6 Punkte erzielt. Einer der Lichtblicke im Team. Youssra hat als einzige über das ganze Spiel eine gute Defense gezeigt. Bei allen anderen lagen Licht und Schatten nahe beieinander. Über Feyza’s 16 Punkte kann man sich nur eingeschränkt freuen, weil daneben viel Ungeduld und schlechte Entscheidungen den Eindruck trüben. Nihad kam in ihrem ersten Pflichtspiel überhaupt auf 14 Punkte. Aber neben der Chancenverwertung fehlt noch die Übersicht in der Defense. Sude und Irem zeigten nur gelegentlich, warum der Trainer so viel auf sie hält. Zumindest an der Laufbereitschaft hat es bei beiden nicht gefehlt. Auch bei Samanta, neben Youssra die einzige erfahrene Spielerin, ging es auf- und ab. Eben eine genial gute Aktion, im nächsten Moment eine katastrophal schlechte. Über 10 Punkte kann man sich kaum freuen, es hätten doppelt so viele sein können und müssen.
Es hätte den vielen Rookies in der U16 gut getan, wenn zwei oder drei routinierte und eingespielte U14er dabei gewesen wären. Doch obgleich diese spielfrei waren und noch bis nach den Herbstferien sind, fand sich am Ende keiner, der die Gelegenheit nutzen wollte. Vermutlich war nicht nur der Coach beider Teams, sondern auch die U16, mit der man einen Tag der Woche gemeinsam trainiert, darüber doch ziemlich enttäuscht.
Auch die U16 hat nun Pause bis nach den Herbstferien. Dann geht es im ersten Heimspiel der Saison gegen Langen. Das ist ein deutlich schwerer Brocken, als der, an dem wir uns heute unnötigerweise verschluckt haben.
Es spielten und trafen:
Feyza (16), Nihad (14, 0/2), Samanta (10, 0/2), Houda (6), Youssra (4), Sude (2), Irem

379total visits,1visits today