Landesliga U14: harter Kampf in Roßdorf

Am zweiten Spieltag der U14-Landesliga fuhren wir zu einem schweren Auswärtsspiel bei der Oberliga-Reserve der SKG Roßdorf. In der vergangenen Saison hatten wir dort sehr deutlich verloren, allerdings am letzten Spieltag das Rückspiel gewonnen und den Vizemeister als einziges Team außer Hofheim geschlagen.
Leider fehlten uns heute gleich drei Stammspielerinnen. Von den Acht heute waren nur fünf erfahrene Spielerinnen. Gleich zwei machten heute ihr erstes Spiel überhaupt. Neva aus der U12 ist seit vier Wochen bei uns und wohl eines unserer größten Nachwuchstalente. Celine hat gar erst zwei Trainings hinter sich und wagt trotzdem den Sprung ins kalte Wasser.
Also eigentlich nicht gerade gute Voraussetzungen für dieses Spiel. Aber die Mädels gingen mit enormen Selbstvertrauen und großer Cleverness ins erste Viertel. Geführt von Ibo erspielten sich die fünf erfahrenen Cracks sehr souverän ein 11:21. Es hätte bei besserer Chancenverwertung auch noch deutlicher ausfallen können.
Im zweiten Viertel ging es eigentlich ähnlich weiter, nur wurden die meisten der sehr zahlreichen guten Korbchancen sträflich vergeben. Ziemlich unnötig ging das Viertel mit 15:8 an den Gastgeber. Trotzdem führten wir zur Pause mit 26:29 was man angesichts der heutigen Notbesetzung wohl als ziemlich große Überraschung betrachten musste. Allerdings gab es einen sehr erheblich Schönheitsfehler, da unsere bis dahin stärkste Spielerinn statt der von uns gezählten zwei Fouls auf einmal vier auf dem Bogen stehen hatte.
Nach der Pause gaben die Mädels nochmal kräftig Gas. Besonders Ibo konnte mit 6 Punkten gut scoren, bis sie beim Stand von 32:44 ihr fünftes Foul bekam. Bis dahin war Roßdorf im dritten Viertel völlig untergegangen. Abgesehen davon, das wir nun den wenigen erfahrenen Spielerinnen kaum noch eine Pause gönnen konnten, war mehr noch als die Tatsache des fünften Fouls für Ibo die Umstände wie es dazu kam Grund genug für einen Bruch im Spiel.
Trotzdem fingen sich die Mädchen wieder und lieferten bis zum Schluss einen tollen Kampf. Unsere Newbies Neva und Celine, die Anfang des dritten Viertel sogar ihre ersten Punkte erzielte, unterstützten die verbliebenen erfahrenen Spielerinnen so gut es ihnen eben schon möglich ist. Besonders Silla und Anna übernahmen viel Verantwortung. Anna und Isabelle waren überragend in der Defense. Das Tempo blieb weiter hoch und wir kamen im Minutentakt zu guten Chancen. Aber nur Anna hatte die Nerven sie auch zu verwerten. Am Ende haben wir das Spiel mit 53:50 verloren – nicht Roßdorf es mit 53:50 gewonnen.
Der viel zu frühe Ausfall unserer wichtigsten Spielerinn, die trotzdem mit 17 Punkten noch Topscorer wurde, war zwar schon entscheidend, weil ohne wäre es wohl nie auch nur knapp geworden. Aber wir hatten es bis zum Schluss immer selber in der Hand trotzdem zu gewinnen.
Wir können das Rückspiel in eigener Halle und dann hoffentlich in Bestbesetzung nicht erwarten.
Als Coach kann man auf so ein Team nur uneingeschränkt Stolz sein und die fünf, die heute den Kern des Teams bildeten, sind sicher die besten Spielerinnen in dieser Altersklasse, die die TG jemals hatte.
Bis zum nächsten Spiel haben wir nun mehr als einen Monat Pause, die einige Spielerinnen mit Einsätzen in der U16 überbrücken werden und die der Coach nutzen kann, die zahlreichen Talente ans Team heranzuführen, die in den vergangenen drei Wochen angefangen haben.
Es spielten und trafen:
Ibo (17, 3/9), Anna (12), Silla (8, 0/2), Rojin (5, 1/2), Isabelle (4, 0/1), Amira und Celine (je 2), Neva

709total visits,1visits today