Damen: Zweites Spiel mit zweitem Dämpfer

Sonntags früh um 10 Uhr mussten die Damen der TG zu ihrem ersten Auswärtsspiel in der Landesliga im benachbartem Langen antreten. 11 Spielerinnen begleiteten Coach Valiano zu diesem Spiel.

Trotz früher Stunde gingen die TG-Spielerinnen motiviert in das Spiel, welches von Beginn an sehr ausgeglichen war. Die Rüsselsheimerinnen hatten wiederholt mit einer engen Verteidigung zu kämpfen, gelangten aber oft genug doch an den Korb und hielten das Spiel knapp. Ein 14:6 Rückstand in der 7. Minute konnte in der 10. Minute auf 16:14 verkürzt werden, ehe die Langener noch einen Korb zu ihrer 18:14 Führung zum Ende des Viertels erzielten.

Im zweiten Viertel blieben die TG-Damen trotz vieler Ballverluste und eigentlich recht schlechtem Spiel immer in „Reichweite“. Per Dreier verkürzte Youngster Samanta B. in ihrem Debutspiel für die Damen auf 18:17. Die Gastgeberinnen verteidigten aber weiter hart und bauten ihren Vorsprung auf 29:18 aus, während die TG-lerinnen auch noch riesige Probleme bei den Freiwürfen aufzeigten. Im gesamten Spiel konnten nur 11 von 32 Freiwürfen verwertet werden. Durch guten Kampf verkürzten die Rüsselsheimerinnen den Rückstand auf 32:25 zur Halbzeitpause.

In der Pause versuchte Coach Valiano den Spielerinnen etwas die Nervosität und Hektik im Spielaufbau zu nehmen: „Spielt ruhiger, schützt euren Ball und schaut bitte genauer, wo man hinpassen kann! Und einfach weiterkämpfen“, so der Wunsch vom Coach.

Das Spiel besserte sich etwas aus Sicht der TGlerinnen, die endlich auch defensiv etwas nachlegen konnten. Offensiv zogen die TG-Damen viele Fouls, konnten aber leider ihre Freiwürfe zu wenig verwerten (32 Freiwürfe sind eine Menge in so einem Spiel). Trotzdem ging dieses Viertel mit nur 13:11 verloren, und man war beim Stand von 45:36 immer noch in Reichweite eines Sieges. 

Leider fehlte im letzten Viertel etwas die Kraft für eine Aufholjagd. Mit einem 7:2-Lauf  erhöhten die Gastgeberinnen ihren Vorsprung auf 51:38 und machten den Sieg in der 37. Minute beim 62:42 schon recht klar. Bis zum Ende des Spiels passierte dann nicht mehr viel. 

„Der Sieg geht mit 65:44 völlig verdient an die Mannschaft des TV Langen, die mehr Erfahrung in dieser Liga aufweisen konnten und schlichtweg aggressiver und besser verteidigten als wir“, so das Fazit vom Coach der TG. „Wir sind noch nicht auf Landesliganiveau, defensiv, wie offensiv. Ich bin mir aber sicher, dass wir unser Spiel noch steigern können und schon bald Erfolge feiern werden. Bis dahin ist noch Arbeit vor uns“.