Erfolgreicher Saisonauftakt der weiblichen U16

Nachdem die letztjährige U16 sich durch eigene Dummheit und etwas vereinsinternem Selbstverschulden den Meistertitel hatte entgehen lassen, sieht die personelle Lage zu Beginn dieser Saison nicht rosig aus. Neben drei wichtigen Spielerinnen, die ganz mit Basketball aufgehört haben, sind im Augenblick zwei langzeitverletzt- bzw. krank und zwei Leistungsträger machen sich sowohl im Training als auch bei den Spielen rar.

Zum Saisonauftakt gegen Babenhausen wären alle sechs derzeit einsatzfähigen Spielerinnen verfügbar gewesen und dabei auch von genügend vielen U14ern unterstützt worden. Leider hat Babenhausen das Spiel aus personellen Gründen kurzfristig abgesagt. Das war besonders für Samanta sehr ärgerlich, da sie angesichts der ultradünnen Personaldecke der U16 am Samstag davor nicht ihren Einstand bei den Landesliga-Damen geben durfte.

Zum ersten Auswärtsspiel eine Woche später konnten die vier spielbereiten U16er nur Dank Lily und Celine aus der U14 antreten. Trotz des Personalmangel und trotzdem es am Abend davor noch ein tiefgreifendes vereinsinternes Zerwürfnis gab, welches den Bestand des Teams grundsätzlich in Frage stellt, verhielten sich alle am Spiel beteiligten hoch professionell und das hatte keinen negativen Einfluss auf das Spiel. Die gast gebenden Weiterstädter unter dem früheren Coach der 1. Damenmannschaft waren allerdings auch ein guter Auftaktgegner.

Angesichts der dünnen Bank unsererseits sowie dem eher unerfahrenen Team des Gegners, galt es das Spieltempo zu bestimmen, konsequent aber Foul arm zu verteidigen und die Chancen mit guter Quote zu nutzen.

Gut geführt und auch hoch motiviert hatte das Heimteam von Beginn an kaum eine Chance gegen die drei Routiniers bei uns, die die anderen drei gut mit zogen, wodurch auch diese auf gleichem Niveau mit spielten.

Es gab zwar in der zweiten Hälfte ein paar Phasen, wo die Konzentration und der Wille das Spiel trotz des beherrschbaren Gegners  weiter vollkonzentriert anzugehen, nicht mehr so gut zu erkennen war. Trotzdem  stand am Ende ein dem Spielverlauf entsprechender 33:79 Auswärtssieg auf der Anzeigetafel.

Für unsere erfolgreichste Spielerin gab es vom Coach der Gastgeber besondere Anerkennung und auch die Teamleistung wurde gewürdigt. Das geben wir gerne an die Mädchen der Gastgeber zurück, deren Spiel sich im Verlauf der Begegnung sichtbar verbessert hat und die zu keinem Zeitpunkt auch nur ein kleines Bisschen resigniert haben.

Ob die weitere Spielrunde für die U16 auch erfolgreich verläuft, hängt sehr viel davon ab, ob die lädierten Spielerinnen zeitnah wieder zu uns stoßen und ob diejenigen, die es derzeit sehr lax angehen lassen es wieder ernst nehmen und ihr Team richtig unterstützen. Das Potential für eine erfolgreiche Runde ist jedenfalls da. Auch weil mit Lily gerade ein neues Spielersternchen aus der U14 aufgeht.