WU16BZ: Lauffreudige Defense gegen den Tabellenführer

Nach dem sehr durchwachsenen Auftaktspiel unserer neu formierten U16 in Dreieich vor den Herbstferien trafen wir beim ersten Heimspiel der Saison gleich auf den noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Langen. Zwar fehlte uns krankheitsbedingt unser Topscorer Feyza und auch Youssra konnte nicht, aber dafür waren Anna, Jolina, Samia und Samira aus der U14 dabei. Samira machte nach ihrem allerersten Spiel mit der U14 heute gleich noch ein zweites bei den älteren Mädchen.
Zunächst schien der Tabellenführer übermächtig. Wir kamen bis zur vierten Minute zu keiner zwingenden Korbgelegenheit. Allerdings ging unsere Defense heute auch in der eigenen Hälfte bis zum Brett weiter und so gelangen auch den Gästen bis dahin nur drei Körbe zur 0:6-Führung.
Mit Einwechslung von Nihad änderte sich das Spiel total. Auf einmal hatte Samanta viel Platz. Und den nutzte sie heute nicht mit Distanzwürfen, sondern mit entschlossenen Moves zum Brett. Sehr viele davon schloss sie auch erfolgreich ab. Nihad pinnte gut die größte Gegenspielerin außerhalb von Samantas Wirkungskreise und leistete in dieser Phase vor allem sehr gute Arbeit beim Offense-Rebound. Einige davon verwandelte sie auch in Punkte.
Unglaublich war die Laufarbeit von Jolina und vor allem Anna. Beide waren zuvor beim U14-Spiel in Hanau schon viele Kilometer gerannt. Trotzdem war Anna eigentlich immer zuerst hinten und vereitelte oft in letzter Sekunde noch einen gegnerischen Fastbreak. Auch Samanta arbeite heute sehr gut nach hinten. In der achten Spielminute hatten wir uns nach einem 13:0-Lauf eine komfortable Führung erspielt. Nach dem ersten Viertel stand es 17:8. Die Stimmung war gut, weil die Mädels gemerkt hatten, dass bei guter Defense und beweglicher Offense auch ein Gegner wie Langen nicht unbesiegbar ist.
Die beiden Folgeviertel waren ganz eng umkämpft. Das zweite ging mit einem Punkt an die Gäste zum Halbzeitstand von 26:18. Das dritte gewannen wieder wir mit 21:19.
Wir gingen also mit einer 47:37-Führung in das Schlussviertel. Bei Anna und Jolina wurden die Beine jetzt sichtbar schwer. Trotzdem rannten sie mit eisernem Willen weiter. Auch Samanta, die bis dahin läuferisch ebenso überdurchschnittliches geleistet hatte, zollte dem hohen Tempo Tribut. Das zeigte sich vor allem darin, dass sie nun manchmal den letzten entscheidenden Schritt in der Defense nicht machte. Sie näherte sich daher ihrem fünften Foul. In der 39. Minute war es soweit. Wir konnten in dieser Phase leider nicht frei von der eigentlich gut besetzten Bank einwechseln, weil das zu einem gefährlichen Bruch im Spielfluss geführt hätte. Mit relativ kleiner Rotation spielten wir die Partie zu Ende, wobei die Gäste nochmal mächtig aufholten und sich nicht geschlagen geben wollten. Die bisher so gute Geduld in der Offense ließ etwas nach und unkluge und zu frühe Entscheidungen brachten Langen ein paar Fastbreaks. Glücklicherweise schaffte es oft noch eine der abgekämpften Spielerinnen irgendwie die Hand dazwischen zu bekommen. Unsere letzten beiden, aber ganz wichtigen Körbe gelangen Samanta in der 35. und Jolina in der 36. Minute. Die letzten dreieinhalb Minuten konnten wir nur noch verwalten. Zur letzten Auszeit in der 39. Minute hatte sich Langen mühsam auf vier Punkte heran gekämpft. Auch bei denen waren die Akkus sichtbar erschöpft. Die Auszeit brachte uns gerade noch die Kraft die letzten 61 Sekunden fast komplett in Ballbesitz zu verbringen. Trotz des Einbruchs im Schlussviertel war der Erfolg nach der Auszeit tatsächlich nicht mehr gefährdet und die Mädels kläpperten die letzten Sekunden ziemlich souverän herunter.
Nach der Mimik der Gäste hatten sie nicht mit dieser Niederlage gerechnet. Naja, wir wären ja heute eigentlich auch bei einem guten, aber verlorenen Spiel schon zufrieden gewesen.
Es war ein von beiden Seiten sehr schnell und intensiv geführtes Spiel. Nicht alles war für die Galerie, aber auch für die Zuschauer war es, schon wegen der Spannung und weil kein Team aufgegeben hat, trotzdem eine gute Vorstellung.
Es spielten und trafen:
Samanta (31, 3/7), Nihad (13, 1/5), Anna (4), Irem, Jolina, Sude (je 2), Houda, Samia, Samira

251total visits,2visits today