1. Herren: Sieg in Heppenheim verschafft vorzeitigen Klassenerhalt

Durch einen Sieg beim TV Heppenheim verschafften sich die 1. Herren der TG etwas Abstand zum Tabellenende und können nun nicht mehr absteigen. Spielertrainer Iasson Valiano stand endlich mal wieder das komplette Team zur Verfügung. 

Ergänzt wurde die Mannschaft durch die Spieler R. Dressler und R. Arendt von der 2. Mannschaft, die ebenfalls einen wichtigen Beitrag leisteten. Aufgrund eines grippalen Infekts entschied Valiano sich dieses Mal nicht als Spieler mit aufzustellen, sondern nur zu coachen. Wahrscheinlich auch eine gute Entscheidung 🙂

Heppenheim trat erstaunlicherweise nur zu sechst an, hatte dieses Mal aber wieder ihren Topscorer und vermeintlich besten Spieler Steffen Molitor im Aufgebot. Der großgewachsene ehemalige NBBL-Spieler würde den Rüsselsheimern kein leichtes Spiel an diesem Abend erlauben. So begangen die Gastgeber auch konzentrierter mit einem 6:0 Lauf, ehe die TG-Basketballer endlich ihr Ziel fanden. Die Antwort war ein 11:0 aus TG-Sicht, aber eben genannter Molitor leitete erneut ein 6:0 für seine Mannschaft ein, als Heppenheim wieder die Führung mit 12:11 übernahm. Rocans antwortete mit einem Dreipunktewurf zum 14:12 für die Rüsselsheimer und für das übrige Viertel würde es ständig so weitergehen. Die Rüsselsheimer schienen die Ansage von Coach Valiano dieses Mal aber wirklich umsetzen zu wollen. Im Angriff spielten sie mannschaftlicher, es wurde der freie Mitspieler gesucht und sie mussten sich nicht auf Einzelaktionen verlassen.

Im zweiten Viertel kam, wie schon einige Male in dieser Saison erlebt, ein Energieboost in der Verteidigung, hauptsächlich angetrieben durch L. Schäfer. Der höhere Druck auf die ballführenden Spieler provozierte Ballverluste, die die Rüsselsheimer zu einfachen Fastbreakpunkten nutzen konnten. So bauten sich die TGler eine 43:31 Führung bis zur Halbzeit auf.

Heppenheim gab aber nicht auf. Schließlich ging es für sie noch mehr darum, den anstehenden Abstieg zu verhindern. Findeisen und Molitor attackierten konsequent den Korb, von außen trafen Heinrich und Axt drei Dreier im dritten Viertel und Heppenheim verkürzte auf 50:48 in der 27. Minute. Nun übernahm Rocans wieder die Verantwortung für die TGler und erzielte 6 Punkte in Folge für die 57:48 Führung. In den folgenden zwei Minuten hielt Skordylis die Gastgeber weiterhin auf Distanz, die nun durch Fouls konsequent an die Freiwurflinie gelangten (62:53, 29. Minute). Heppenheim verkürzte nochmal auf 62:57, ehe G. Schäfer mit seinem erfolgreichen Dreier zum 65:57 Viertelendstand den Siegeswillen der Rüsselsheimer nochmals verdeutlichte.

Die Spannung sollte im letzen Viertel nicht abnehmen. Zahlreiche Zuschauer verfolgten ein wirklich gutes, faires und von zwei sehr jungen Schiedsrichtern gut geleitetes Spiel. Heppenheim attackierte erneut und erzielte drei weitere Dreier bis zur 35. Minute. Die Rüsselsheimer zeigten sich unbeeindruckt und ohne Angst, und hielten konsequent dagegen. Beim Stand von 71:68 antwortete L. Schäfer mit einem Dreier zum 74:68. Heppenheim gelang wieder sehr clever an die Freiwurflinie, schien dort aber nun ein paar Nerven aufkommen zu lassen. 3 von 4 Freiwürfen wurden verworfen, als Skordylis ebenfalls mit einem Dreier wieder die Führung auf 77:69 erhöht. Nun reduzierte sich langsam die Gegenwehr der Heppenheimer, während die TGler noch ausreichend Reserven zu haben schienen. Die Schäfer-Brüder behielten die Nerven an der Freiwurflinie und ließen beim 85:78 in der 40. Minute nicht mehr viel anbrennen. Skordylis besiegelte den Sieg mit zwei weiteren Freiwürfen zum 87:78 Endstand.

Vor Heppenheim hatte Coach Valiano großen Respekt, aber an diesem Abend konnte er auf die mannschaftliche Leistung und vor allem mentale Stärke seiner Mannschaft stolz sein. Die Aufholjagden der Heppenheimer wurden souverän abgewehrt und es war keinerlei Nervosität beim Spiel der Rüsselsheimer zu sehen. Man merkte deutlich, dass das Team an diesem Abend konzentrierter an die Sache gegangen war und einen wirklich wichtigen und schönen Sieg einfuhr. So macht es deutlich mehr Spaß.

Am letzten Spieltag kommt es noch zur Partie der TG-Herren zuhause gegen die SG Weiterstadt 2 (Sonntag, 11.03., 18 Uhr Humboldt-Schule). Mit einem Sieg kann noch der 4. Tabellenplatz erreicht werden, bei einer Niederlage ist bis zu Platz 7 möglich.

Es spielten für die TG: Skordylis 25 (3 Dreier), Rocans, 19 (1), L. Schäfer 16 (1), G. Schäfer 13 (2), Jordan 10, Sevim 4, Salgarello, Dressler, Arendt

267total visits,1visits today