TG Schiedsrichter beim Bundesfinale von „Jugend trainiert für Olympia“

Im Rahmen des Bundesfinales von „Jugend trainiert für Olympia“ (JtfO) führte der DBB vom 24.4.18 bis zum 27.4.18 eine Recruiting- und Coaching-Maßnahme für talentierte Nachwuchsschiedsrichter in Berlin durch. Die 32 Schiedsrichter (darunter auch vier Schiedsrichterinnen) wurden auf Empfehlung ihrer Landesverbände nach Berlin eingeladen. Einer der drei hessischen Schiedsrichter war TG Schiedsrichter Maximilian Brückmann.

Die Schiedsrichter-Maßnahme startete am Dienstagabend mit einer Kennenlernrunde, einem Regeltest und Präsentationen zu den Erwartungen an JtfO-Schiedsrichter und der Schiedsrichtertechnik. Am Mittwoch und Donnerstag fanden die Vorrunden- und Platzierungsspiele statt. Hier hatte jeder Kollege jeweils 6-7 Kurzspiele (2 x 10 Min.) pro Tag geleitet. Darunter waren am Donnerstag für Maximilian auch ein Halbfinale und ein Spiel um Platz 3. Während der Kurzspiele wurden die Schiedsrichter von den DBB-Coaches Anne Panther, Mathias Rucht, Steve Bittner, Carsten Straube, Andreas Bohn, Jörg Rüter, Jörg Gitzler und Mo Damiani beobachtet und bewertet. Abends fand jeweils wieder ein Meeting zur Reflexion des Tages statt.

Am Donnerstagabend hatte der DBB alle Schiedsrichter/innen in ein Restaurant eingeladen. Nachdem alle SR-Coaches ihr persönliches Resümee zogen wurden die mit Spannung erwarteten Nominierungen für die vier Finalspiele am Freitag bekanntgegeben. Mit Oberligakollege Luka Zilic (TSV Bonames) wurde Maximilian für das WK3-weiblich-Finale Nordrhein-Westfalen gegen Niedersachsen nominiert. Mit der Nominierung für die Finalspiele geht eine Einladung zum Bundesjugendlager in Heidelberg einher.

Die vier Finalspiele unter der Leitung der acht verbandsneutralen Schiedsrichter fanden am Freitagvormittag statt, während die restlichen Schiedsrichter ihre Kollegen von der Tribüne aus unterstützten. Bevor man die lange Heimreise antrat, hatte man noch Zeit ein paar Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Nach lehrreichen und aufregenden Tagen verabschiedete man Berlin und fuhr mit der Bahn zurück nach Hessen.

Die beiden Schiedsrichter Maximilian Brückmann und Luka Zilic vor ihrem Finalspiel

2954total visits,2visits today